Wir über uns

Grundsätze und Informationen über unsere Schule

Die andere Methode

1. Die Anforderung der Arbeitswelt

In den Betrieben unserer Wirtschaft fallen mehr und mehr Arbeitsplätze weg, die von ungelernten Kräften eingenommen werden könnten. Zum Teil werden diese Arbeiten in Billiglohnländern erledigt, zum Teil erledigen Maschinen diese einfachen, wiederkehrenden Arbeiten. Auf längere Zeit haben nur Fachkräfte mit einer breiten und fundierten Ausbildung eine Aussicht auf einen sicheren Arbeitsplatz mit einer leistungsgerechten Entlohnung.

2. Unsere Methode, diesen Anforderungen gerecht zu werden

Noch nicht ausbildungsreife Schüler werden im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) auf eine Tätigkeit im Beruf, bzw. auf eine Berufsausbildung vorbereitet. Während dieses Jahres haben sie die Möglichkeiten, ihre Fähigkeiten ihren Neigungen entsprechend in verschiedenen Berufsfeldern zu erproben. Bestimmte Lernstoffe und praktische Arbeiten werden bereits hier vermittelt, so fällt der Einstieg in die späteren Fachklassen leichter, der erfolgreiche Berufsabschluss wird damit wahrscheinlicher. Der gesamte Unterricht in Theorie und Praxis erfolgt wegen der besonderen Methodik in kleinen Klassen mit durchschnittlich 10 Schülern. Dadurch kann eine auf die Lernmöglichkeiten ausgerichtete, persönliche und intensive Ausbildung stattfinden. Vorhandene Wissenslücken können im Förderunterricht geschlossen werden. Den so vorbereiteten Schülern kann in den zukünftigen Fachklassen während der Berufsausbildung das Wissen und Können vermittelt werden, das zum Bestehen der Gesellenprüfung / Facharbeiterprüfung benötigt wird. Diese Berufsabschlussprüfungen müssen von allen Auszubildenden, unabhängig vom Schulort und der Berufsschulart, vor einem Prüfungsausschusses des Handwerks, bzw. der Industrie unter gleicher Aufgabenstellung und gleicher Bedingung abgelegt werden. Nach diesem letzten Schritt ist es dem ehemaligen Sonderschüler gelungen, sich in die raue Berufswelt, und damit in die Gesellschaft, zu integrieren.

3. Der Vorteil unserer besonderen Berufsschule:
  • Wir versuchen eine individuelle und intensive Förderung in allen theoretischen und praktischen Fächern mit Hilfe einer besonderen Methode, die kleine Klassen und kleine Leistungsgruppen voraussetzt!
  • Einzelförderung mit Hilfe von Computern!
  • Förderunterricht!
  • Berufsberatung im Hause!
  • Kleine Klassen und Leistungsgruppen!